Incom ist die Kommunikations-Plattform der Hochschule Reutlingen Fakultät Textil & Design

In seiner Funktionalität auf die Lehre in gestalterischen Studiengängen zugeschnitten... Schnittstelle für die moderne Lehre

Lenkeinheit 2.Semester

Dieses Semesterprojekt ist in Kooperation mit "Joyson Safety Systems" entstanden. Die Aufgabe war es eine Lenkeinheit zu gestalten die in naher Zukunft verwendet werden kann. Anhand einer Zielgruppe und einer Problemstellung wurden verschieden Themen aufgestellt. Die Studenten konnten sich ein Thema auswählen und aus dem gewähltem Thema eine neue Lenkeinheit entwickeln.

Anton Nguyen - Drive N Chill

Guten Tag, mein Name lautet Anton Nguyen und studiere Transportation Interior Design im zweitem Semester.

Die Lenkeinheit „Drive N Chill“ ist ein Konzept, das dem gestressten und nicht zur Ruhe kommenden Fahrer verhelfen soll, etwas herunterzufahren und abzuschalten. Durch Lichtsimulationen und leichte Bewegungen am Lenkrad verhilft es dem Fahrer abzulenken und somit auf andere Gedanken zukommen. Dazu soll die Lenkeinheit im Autonomen Fahrmodus ins Dashboard einfahren und somit mehr Platz für den Fahrer schaffen.

Bei Fragen und Anmerkungen stehe ich ihnen Gerne zur Verfügung.

Privat E-Mail: Anton-nguyen@gmx.net

Uni E-mail: Anton.Nguyen@Student.Reutlingen-University.DE

Tel.: 0176/32355485

Dennis Buck - Work Drive Balance

Hallo, mein Name ist Dennis Buck und ich studiere TID im zweiten Semester an der Hochschule Reutlingen.

Bei meinem Semesterprojekt lag der Fokus darauf, eine Lenkeinheit speziell für Studenten zu entwickeln, welche durch ihre langen Anfahrtszeiten durch das Pendeln vom Wohn- zum Studiumsort viel Zeit „auf der Strecke“ lassen. Konkreter gesprochen wurde ein halbautonome Lenkeinheit entworfen, welche in einem Carsharing-KFZ verbaut werden soll und daher Aspekte wie Einfachheit, Hygiene und Konvertibilität verbinden sollen. Im Colour & Trim war das Hauptziel, verschiedene Unterzielgruppen zu erreichen und das Hygienekonzept dabei subtil mit einzuarbeiten.

Viel Spaß beim Anschauen!

dennis.buck@student.reutlingen-university.de

Nadine Tobias - SWITCH IT

SWITCH IT – to a better place

No more worries about hygiene when speaking of car sharing.

The SWITCH IT Steering Wheel has two removable applicators which can be placed in the center console to be disinfected and cleaned. So the next person using the car can start their ride with a clean pair of applicators and a NO WORRIES – Steering Wheel.

Thankyou.

Nadine Tobias – nadine.tobias@student.reutlingen-university.de

https://www.linkedin.com/in/nadinetobias – Tel.: 0151 5399 42 35

Nicole Waibel - LIGHT IT UP

Licht als optisches Mittel der Kommunikation zwischen Fahrer und Fahrzeug.

Bei dieser Lenkeinheit öffnet sich die Oberfläche durch ein auf Wärme reagierendes Material an bestimmten Stellen und die Sicht auf darunterliegende Lichtfugen wird freigegeben. So wird für den Fahrer klar definiert, in welchem Fahrmodus er sich befindet.

Nicole Waibel/ nicole.waibel@student.reutlingen-university.de

Jianping Feng - Familytime

Hey, ich bin Jianping Feng und ich studiere Transportation Interior Design im zweiten Semester an die Hochschule Reutlingen.

Mein Semesterprojekt fokussiert sich darauf, dass eine neue Kommunikationsart, das Hologramm im Automobil. Dies ermöglicht eine schnelle und effiziente Kommunikation zwischen einer Person und seiner Familie. Dazu führt es zu einem Zukunftsweisendem Interior . Durch die Nutzung des Hologramms erfährt der Autofahrer ein neuartiges Gefühl. 

Viele Spaß beim Anschauen!

Jianping.feng@student.reutlingen-university.de

Ida Wurster - smart talent

Hallo, mein Name ist Ida Wurster und ich studiere Transportation Interior Design im zweiten Semester an der Hochschule in Reutlingen.

Ich erstellte im Rahmen unseres Semesterprojekts eine Lenkeinheit, die als Ablagefläche von Essen und einem Getränk dient, mit einer eingebauten Handyladestation und -halterung. Die Lenkeinheit ist für Menschen gedacht, die lange arbeiten, täglich viele Arbeitsfahrten haben und denen somit wenig Zeit für ein gemütliches und entspanntes Essen bleibt. Bei meinem Color& Trim Konzept war das Ziel, verschiedene Gruppen mit verschiedenen Interessen anzusprechen.

Ida.wurster@student.reutlingen-university.de

Anastasia Fischer - Comfy Place

Hallo, mein Name ist Anastasia Fischer und ich studiere Transportation Interior Design im 2 Semester.

Ich möchte Ihnen einen kleinen, aber sehr vielfältigen, Einblick auf mein Semesterprojekt „Comfy Place" gewähren. Eine neue Lenkeinheit für meine Zielgruppe, mit verspannter Muskulatur in den Handgelenken,die sich punktgenau auf die betroffenen Stellen fokussiert.

Sei es während der Fahrt, oder im autonomen Zustand , Sie werden sich entspannen können!

Tim Gneiting - Workstation

Ich, Tim Gneiting, hab mich bei diesem Semesterprojekt - zusammen mit der Firma Joyson mit einer Lenkeinheit auseinandergesetzt, die ich selbst gestalten durfte. Bei dieser Lenkeinheit steht insbesondere die Funktion des abnehmbaren Display im Fokus, das erst abnehmbar ist, wenn sich das Auto im halbautonomen Zustand befindet. Dies schafft zum einen die Möglichkeit, fahrtrelevante Infos im Fahrmodus zu erhalten, des Weiteren kann im halbautonomen Zustand das Display als Tablet verwendet werden.

Rafail Kalaitzidis - Work & Drive

Hallo, ich bin der Kalaitzidis Rafail und bin im 2.Semester des TID Studiengangs. Im diesjährigen Semesterprojekt ging es darum eine Lenkeinheit für das Jahr 2030+ zu entwickeln und entwerfen, die auch eine zweite Funktion im Auto hat, außer das Lenken. Ich Persönlich hab mich auf eine Lenkeinheit konzentriert, die das Arbeiten im Auto durch ein Tablet, das im Lenkrad integriert ist ermöglichen soll.

Email: Rafail.Kalaitzidis@Stundent.Reutlingen-University.de

Johannes Betz - EASY EXIT

Im Rahmen unseres Semesterprojektes habe ich eine Lenkeinheit entwickelt, die für Menschen konzipiert ist, welche nur noch beschwerlich aus dem Auto aussteigen können. Durch die Verschiebung des Lenkradkranzes in Richtung Tür entsteht eine Grifffläche, an welcher man sich abstützen kann. Jene Grifffläche ermöglicht dem Nutzer einen einfachen und komfortablen Ausstieg.

Johannes Betz | Transportation Interior Design | 2. Semester

Johannes.betz23@gmail.com / 0176 63214136

Lara Marshall - MediWatch

Hallo, mein Name ist Lara Marschall und ich studieren Transportation Interior Design im zweiten Semester an der Hochschule Reutlingen.

Mein Lenkrad mit dem Titel „MediWatch“ hat die Aufgabe, Leben zu retten. Die für sind im Lenkradkranz Lichtsensoren angebracht, welche während der Fahrt die Vitalwerte des Fahrers messen und so im Notfall schnell eingegriffen werden kann.

E-Mail: lara.marschall@student.reutlingen-university.de

Nik Gallmeister - Stress Relief

Mein Name ist Nik Gallmeister. Ich studiere Transportation Interior Design an der Hochschule in Reutlingen. In unserem zweiten Semester hatten wir ein Projekt, welches sich spezifisch auf das Lenkrad bezogen hat. In meinem Fall habe ich ein LKW-Lenkrad entwickelt, das ermöglicht, Trainingsübungen mit dem Lenkradkranz während dem autonomen Fahren durchzuführen.

Email: nik.gallmeister@student.reutlingen-university .de

Nils Weber - Tides To Change

Im Rahmen des Projekts „Lenkrad 4.0“ in Zusammenarbeit mit Joyson Safety Systems entstand ein Konzept, das dem Fahrer beim Wechseln in den Autonomen Fahrmodus eine neue Welt öffnet.

Tides To Change denkt dabei nicht nur die Integration des Smartphones neu, sondern setzt bei den verwendeten Materialien beinahe ausschließlich auf eine sortenreine Wiederverwertung.

Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit.

Tides To Change, because it's time to change

Für Frage und Anmerkungen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung:

Nils Weber - nils.weber@student.reutlingen-university.de - 0173/9847432

Phillip Wiedemann - ECODRIVE

ECODRIVE ermöglicht es, mithilfe von Offroad-Expeditionsfahrzeugen im Gelände Südamerikas, Messungen durchzuführen, um Stellen zu lokalisieren, die sich für den Bau von Windkraftparks eignen.

Die ECODRIVE Fahrzeuge sind mit Drohnen ausgestattet, welche während dem autonomen Fahrzustand mithilfe des Lenkrads gesteuert werden können. Diese Drohnen ermöglichen nicht nur die Live-Verfolgung der Videoaufnahmen im Auto, sondern führen gleichzeitig auch Messungen der Windverhältnisse durch.

Die Videoaufnahmen und die gemessenen Werte ermöglichen die Bewertung verschiedener Standorte, um so die Tauglichkeit für den Bau von Windkraftanlagen zu bestimmen.

Vielen Dank.

Phillip Wiedemann

Tel.: 01726749162

E-Mail: phillip.wiedemann@student.reutlingen-university.de

Ein Projekt von

Fachgruppe

Schwerpunkt - Transportation Interior Design

Art des Projekts

Studienarbeit BA

Betreuung

Christian Pfeifer

Entstehungszeitraum

WiSe 20 / 21 – SoSe 21

Keywords